Jede Menge Freizeit

Zahlreiche Aktivitäten an der frischen Luft gibt es für Kinder, wie z.B. den Waldlehrpfad und die Rodelbahn. Gemeinsam mit den Kindern können die Eltern die vielen Freizeitmöglichkeiten im und außerhalb des Alpenhotels nutzen. Wie wäre es mit Baden unter freiem Himmel, im Freibad des Hotels oder im Staffelsee? Dem Drang und der Lust nach Bewegung sind keine Grenzen gesetzt. Auf dem Programm: Golf und Minigolf, Segeln, Boots- und Kutschfahrten oder Wandern, z.B. um den Staffelsee und in der Mooslandschaft Murnaus: gesund ist das und lehrreich, begegnet man hier in der geschützten Natur doch seltenen Pflanzen und Tieren. Besonders empfehlen möchten wir an dieser Stelle noch den Tier-, Märchen-, und Freizeitpark unweit des Alpenhotels. Im Umkreis befinden sich auch die Schlösser des Märchenkönigs Ludwig, so u.a. die Schlösser Neuschwanstein und Herrenchiemsee. Zahlreiche Kirchen aus dem Barock und Rokoko können besucht und bestaunt werden. Die Passionsspiele in Oberammergau, das Jazzfestival und das Weltmusikfestival grenzenlos in Murnau locken alljährlich eine Menge begeisterter Besucher.

Kunst und Kultur, Sportliches und Entspannendes: alles ist also möglich. Bildung darf natürlich nicht fehlen. Dass diese auch in Anspruch genommen werden kann, dafür sorgen nicht zuletzt die gut bestückten Murnauer Museen. Die Stadt Murnau und auch ihre Museen sind problemlos im Gehen zu erreichen. Immer schon hat das Alpenvorland mit seiner Natur die Künstler und unter ihnen besonders die Maler wie magisch angezogen – zu Recht! Von Carl Spitzweg bis hin zu den „Blauen Reitern“ kamen sie, um sich küssen zu lassen vom „Blauen Land“. Murnau, das ist der Gründungsort der Künstlervereinigung „Der Blaue Reiter“ mit den Malern Wassily Kandinsky, Gabriele Münter und Franz Marc. Viele moderne Landschafts- und Naturbilder mit kräftigen, leuchtenden Farben sind in dieser Zeit um 1911 entstanden. Sie spiegeln die herrliche Gegend um den Staffelsee charakterstark wider. Die gebürtige Berlinerin Gabriele Münter schätzte die „Klarheit und Einfachheit dieser Welt“ und ließ sich von ihr inspirieren. Das schöne Landhaus der Gabriele Münter, das skandinavisch anmutende „Russenhaus“, ist auf alle Fälle ein Besuch wert. Einige der Bilder der „Reiter“ sind im Franz-Marc-Museum und im Schlossmuseum zu bewundern, also im Herzen der Stadt Murnau. So auch eine Ausstellung über das Leben und Wirken des Schriftstellers und gelegentlichen Murnau-Besuchers Ödön von Horváth, von dem der Satz stammt: „Ach, könnt ich doch nur wieder in Murnau sein!“ Das möchten wir abschließend gerne unterschreiben.

Teilen: